Immobilien-Mini-Crashkurs: Grundlagen, Begriffe, Besonderheiten

Immobilien - Mini - Crashkurs: Grundlagen, Begriffe, Besonderheiten

Immobilien-Mini-Crashkurs: Grundlagen, Begriffe, Besonderheiten

Wer träumt nicht davon, eine Immobilie zu besitzen – sei es als Kapitalanlage oder als Alternative zur Mietwohnung. Dabei werden Grundstücke und Gebäude als Immobilien bezeichnet, Grundstücke heißen aber auch Liegenschaften. In Österreich spricht man auch von Realitäten, wenn es um Immobilien geht.

Immobilien-Mini-Crashkurs: Begriffe

Immobilien werden bezüglich ihrer Nutzung in verschiedene Kategorien unterteilt:

  • Gewerbeimmobilien werden überwiegend oder ausschließlich gewerblich genutzt, können sich aber auch innerhalb anderer Immobilienarten befinden (z. B. ein Laden im Ergeschoss eines Wohnhauses).
  • Wohnimmobilien dienen dem Zweck des darin Wohnens.
  • In Sozialimmobilien befinden sich Einrichtungen zur Behandlung oder Rehabilitation von kranken Menschen sowie Gebäude zur Pflege von alten, behinderten und pflegebedürftigen Personen.
  • Gebäude wie Bahnhöfe und Hotels zählen zu den Sonderimmobilien.

Immobilien-Mini-Crashkurs: Besonderheiten

Eine Immobilien wird in der Rechts- und Wirtschaftswelt als unbewegliches Sachgut bezeichnet. Das bedingt beim Kauf und Verkauf bestimmte Richtlinien, die es bei beweglichen Gütern nicht braucht. Das wären:

Ein Kaufvertrag, der vom Notar beglaubigt wird.

Eine Einigung über den Eigentumsübergang, die ebenfalls vom Notar beglaubigt sein muss.

der Grundbuch-Eintrag des neuen Eigentümers

Immobilien-Mini-Crashkurs: Rechte und Pflichten

Hinzu können bestimmte Rechte und Pflichten kommen wie das Wege- oder das Wasserrecht. Wer ein Grundstück kauft, muss in der Regel eine Grundsteuer an die Gemeinde zahlen. Wie hoch diese ist, ist abhängig vom Einheitswert der Liegenschaft, der Steuermesszahl und vom Hebesatz.

Immobilien-Mini-Crashkurs: Immobilien als Geldanlage

Immobilien sind eine beliebte Geldanlage. Sie bringen Erträge durch Miete oder Pacht und ihr Wert steigt (hoffentlich) im Laufe der Zeit. Während Grundstücke relativ inflationsresistent sind, Gebäude hingegen können im Wert durchaus fallen. Das hängt häufig mit der sich ändernden Attraktivität der Lage zusammen oder aber mit dem Zustand des Hauses selbst. Bei neu errichteten Immobilien ist ein Wertverlust im zweistelligen Prozentbereich während der ersten Jahre nicht ungewöhnlich. Umso wichtiger sind vor allem bei Wohnimmobilien gesicherte Mieteinkünfte in ausreichender Höhe.

Immobilien-Mini-Crashkurs: Wertermittlungsverfahren

Welchen Wert eine Immobilie hat, kann durch das Sachwertverfahren, das Ertragswertverfahren und das Vergleichswertverfahren ermittelt werden. Lesen Sie hier die Artikel über die Wertermittlungsverfahren.

Mehr zu den verschiedenen Themen finden Sie in den diversen anderen Blogeinträgen auf dieser Seite.


Sie möchten Ihre Immobilie verkaufen? Wir auch! Makler sind zu teuer? Nein! Wir verkaufen für Verkäufer kostenfrei! 100% Service, Null Kosten!
Sie möchten vermieten? Wir vermieten Ihre Immobilie zum Festpreis!

Jetzt Kontakt aufnehmen und Ihre Immobilie kostenlos verkaufen


»zurück zur Hauptseite der HW Heidelberger Wohnen GmbH – Der Immobilienmakler in Heidelberg und Umgebung

© 2016 HW Heidelberger Wohnen GmbH – Der Immobilienmakler in Heidelberg und Umgebung
www.heidelbergerwohnen.de – HW Heidelberger Wohnen GmbH – Der Immobilienmakler in Heidelberg und Umgebung

Bildquellen