Checkliste für die Anschaffung einer Eigentumswohnung

Eine Eigentumswohnung zu erwerben ist ein wirklichguter Entschluss.Selbst in der derzeitigen Finanzkrise sollte man durchaus sich überlegen, sich das lang ersehnte Traumhaus zu finanzieren.

Kostenanalyse realisieren – Was bedacht werden sollte

Wer sich für den Kauf einer Immobilie entscheidet, kommt auch für die Instandhaltung des gesamten Wohnobjektes auf, da es sich um Gemeinschaftseigentum handelt. Bei Durchführung einer Kostenanalyse zum Kauf von Eigentum sollten daher folgende Fragen durchdacht werden:

+ In welchem Jahr wurde die Immobilie gebaut?

+ Ist die Immobilie älter als 30 Jahre alt: Sind aktuell weitreichende Sanierungen oder Modernisierungen erfolgt? In welchem Zustand befinden sich beispielsweise das Dach, die Fenster, die Heizungsanlage und die Fassade?

+ Auf welche monatlichenZahlungen muss man sich einstellen?

+ Wenn vermietet werden soll: Mit welchen Einnahmen ist zu rechnen?

Sehr häufig sind Keller und Dach mängelbehaftet. Deshalb empfiehlt es sich, bei der Besichtigung auf den allgemeinen Zustand des Hauses, aber auch des Grund und Bodens, auf dem sich die Immobilie befindet, sorgsam zu achten.

**
Vor dem Erwerb das Objekt noch einmal in Augenschein nehmen**

So ist es auf jeden Fall ratsam, das Objekt vor dem Erwerb nochmals genau zu besichtigen. Mängel, die Aufgrund der Bausubstanz entstanden sind, sind leider nicht immer sofort ersichtlich und können teuer werden. Mit fortgeschrittenem Alter des Hauses steigt die Anzahl der Mängel, also sollte man ganz genau hinsehen. Da selbst nicht immer das nötige Fachkompetenz vorhanden ist, kann man einen versierten Fachberater zu Rate ziehen. Dieser muss ja nicht gleich ein Gutachten anfertigen, aber wenigsten sollte der das Objekt einmal anschauen und gegebenenfalls auf bestimmte Mängel hinweisen – denn dadurch kann einem unter Umständen eine Menge Zorn erspart bleiben. Immer wieder tauchen Objekte auf, bei denen sich nach dem Erwerb wider Erwarten herausstellt, dass sie sanierungsbedürftig sind. Nicht selten werden Käufer Betrugsopfer.

Den Erwerb des zukünftigen Eigenheims akkurat planen

Bevor man sich für die Anschaffung einer Immobilie entscheidet, sollten vorerst einige grundlegende Fragen geklärt werden:

+ Was soll finanziert werden? (Wohnung, Grundstück, Haus)

+ Was soll bzw. darf die Wohnung, das Grundstück, das Haus kosten?

+ Wie hoch sind die zusätzlichen Kosten (Grunderwerbssteuer, Notar, etc.)?

+ Wie viel Eigenkapital ist vorhanden?

+ Wie hoch ist der Finanzierungsbedarf?

Bei einer Eigenheimfinanzierung können Unachtsamkeiten richtig ins Geld gehen. Ein guter Finanzierungsplan ist daher das A und O für jeden angehenden Eigenheim-Besitzer.

Die Kapitalalbeschaffung kann man über eine Baufinanzierung machen. Unter einer Baufinanzierung versteht man jegliche Art von Finanzierung, die mit einer Immobilie abgesichert ist. Das kann

  • ein Neubau
  • Kauf einer Immobilie
  • eine Umschuldung
  • oder auch eine Anschlussfinanzierung

sein. 

Autor:
Marco Feindler, M.A.
Geschäftsführer und Inhaber
Heidelberger Wohnen GmbH, Opelstr. 8c, 68789 St. Leon – Rot, https://www.heidelbergerwohnen.de

Haben Sie Fragen oder sollen wir den Wert Ihrer Immobilie für Sie ermitteln? Rufen Sie uns an und stimmen Sie einen Termin mit uns ab. Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

.


Sie wollen einen groben Wert Ihrer Immobilie wissen?

Interessante Artikel