Abschreibung

Abschreibung

(aus der Buchführung: tilgen, löschen (aus Dokumenten), abbuchen) Ein Begriff aus dem Steuerrecht. Der Wertverlust eines Wirtschaftsgutes, der steuerlich abgesetzt werden kann. Alle Wirtschaftsgüter eines Betriebs, deren Nettoanschaffungskosten (ohne Umsatzsteuer) über 410 Euro liegen (Wert Stand 2015), müssen auf ihre Nutzungsdauer verteilt über mehrere Jahre abgeschrieben werden. Die entsprechenden Sätze werden vom Finanzamt vorgegeben. Da Immobilien, die man als Kapitalanlage erwirbt, ebenfalls ein Wirtschaftsgut darstellen, können die Abschreibungen des Gebäudes (ohne die des Grundstücks, das keiner Wertminderung unterliegt) abgesetzt werden. Das gilt auch für Privatpersonen, die Immobilieneigentum erwerben. Siehe hierzu auch Absetzung für Abnutzung.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in . Lesezeichen auf den Permanentlink.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Wenn Sie nach unten scrollen, gilt dies auch als Zustimmung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen