Abnahmeverpflichtung

Abnahmeverpflichtung

Verpflichtung des Darlehensnehmers, sich das Darlehen innerhalb der vereinbarten Frist (Abnahmefrist) auszahlen zu lassen.Es muss  also „abgenommen werden“. Bei Überschreitung der hierfür eingeräumten Frist (üblicherweise drei Monate nach Vertragsunterzeichnung) werden „Bereitstellungszinsen“ fällig, meist in Höhe von 0,25 Prozent des nicht ab- gerufenen Darlehens pro Monat.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in . Lesezeichen auf den Permanentlink.